A is For Awesome – „Yuck“ von Alpine

Alpine

Die Entdeckung der Langsamkeit hat nun auch die australische Sechs-Mann-Und-Frau-Band Alpine gemacht. Obwohl man das so natürlich überhaupt nicht sagen kann. Na jedenfalls ist ihr zweites Album "Yuck" auf die allerpositivste und seriöseste Art und Weise gesetzter.

Alpine
Yuck
Votiv / Ivy League
16. Juni 2017
8 / 10
Erhältlich bei Amazon | iTunes | JPC

Gesetzter im Sinne von: Selbstsicherer, geerdeter, runderer. Geblieben sind die sirenenhaften Doppel-Gesänge der Front-Frauen Phoebe Baker und Louisa James – so gesehen das Markenzeichen der Band from Down Under schlechthin. Was aber die Herren der Schöpfung um das heimliche Mastermind Christian O’Brian auf "Yuck" veranstalten, verhält sich zum Debüt "A Is For Alpine" wie das Meister- zum Gesellenstück. Die an Royal Canoe erinnernde und auch deshalb eigentümliche Melange aus organischen und elektronischen Klangquellen – insbesondere das Zusammenspiel von akustischem Schlagzeug und digitalen Beats – ist eingängig und prägnant, und birgt doch Überraschungen zuhauf. "Paradebeispiel" schreit "Much More" unablässig.

Was die oben angesprochene BPM-Bremse angeht: Alpine machen keinen – oh Gott, dieses Wort – Trip Hop. Oder Slow-Core-Pop. Es ist eher so, dass die unbekümmerte Unbeschwertheit der ganz frühen Tage einer Bedächtigkeit gewichen ist, die als das Ergebnis fruchtbarer Lern-Prozesse daherkommt. Und die schlägt sich eben auch in einer insgesamt reduzierten BPM-Durchschnittsgeschwindigkeit nieder. Sowie der Tatsache, dass der opulente Stomper "Standing Not Sleeping" ein klein wenig verloren wirkt. Von den nur auf der Deluxe-Version erhältlichen Bonus-Tracks "So Long" und "Saturn" einmal abgesehen.

Der von den süßlichen Vokal-Harmonien der beiden Sängerinnen (die man sicher auch noch ausbauen könnte) dominierte Feel Good-Pop des Kollektivs aus Australien weckt Assoziationen mit Haim ("Crunches"), Kindness ("Damn Baby"), Lucy Pearl ("Foolish") und dem ewigen Jai "Jasmine" Paul ("Need Not Be"). Und genau wie die Musik der genannten Klangkoordinanten ist auch "Yuck" Musik für Erwachsene – auch wenn dieser Radio1 Claim dem Autoren gehörig auf den Senkel geht. Das ist übrigens kein Werturteil, sondern eine faktische Beschreibung: Pickel, das erste Mal und wie das Leben nach der Schule wird, sind schlicht keine Themen, an denen sich Alpine abarbeiten. Wie man dem überragenden "Need Not Be" hervorragend anhören kann. Gutes Ding!

Geboren in: Magdeburg - stop - Zuhause in: Berlin - stop - Sammelt vor allem: Kochbücher - stop - Spezialist für: Kachelfunk, Power-Pop & Ostblock-Big Bands - stop - Zitiert am liebsten: Mitch Hedberg - stop - Endziel: Nobelpreis für alle - stop -

Sliding Sidebar

About Me

About Me

Ihr seid auf der Suche nach „großartiger Musik“? - Dann seid Ihr hier genau richtig: JOINMUSIC.COM informiert über Tracks, Playlists, Reviews und Hintergrund-Stories von Künstlern, die den Unterschied machen.

Wenn wir finden, dass ein Track, ein Video, ein Künstler oder gar ein ganzes Album im Netz Beachtung finden sollte, dann schreiben wir darüber. Wenn ihr findet, dass ein Thema bei uns Beachtung finden sollte, dann schreibt uns einfach unter info@joinmusic.com.