Motor City Heritage – „Adventures In Techno Soul 3“ von V.A.

russ02

Ferox Records ist zurück. Diese Nachricht ist nicht weniger als eine grossartige in den Ohren aller jener, die sich ihre Liebe zu technoiden Klängen in Reinkultur bewahrt haben, gehörte Russ Gabriel's Label doch in den Jahren 1993 – 1999 zu den wichtigsten Speerspitzen der inselbritischen Technokultur. Danach wurde es, abgesehen von sehr sporadischen und meist nur digitalen Veröffentlichungen zwischen 2007 und 2010, still um Ferox, auch wenn das Label nie offiziell eingestellt wurde.

Various Artists
Adventures In Techno Soul 3
Ferox Records
02. Juni 2019
9 / 10
Erhältlich bei Amazon | iTunes | HHV

Mit "Adventures In Techno Soul 3", dem lang überfälligen Nachfolger zu den ersten beiden Teilen der Reihe aus 1996 bzw. 1998, holt Russ Gabriel nun auf Doppelvinyl zum grossen Rundumschlag aus und versammelt acht Produzenten und ihre Tracks zu einer durchaus superben Zusammenstellung, die hoffentlich von einer stetigen, glorreichen Zukunft von Ferox Records künden.

Darren Harris eröffnet den Reigen mit seinem verspielten, an Plaid'sche Electronica erinnernden "Orion Nebula", der fliessende Detroit-Verweise und hörangenehme Synthwellen auf federnden Breakbeats aufbaut, während Technolegende Affie Yusuf seine "Cornish Pasty" hypnotisch-minimalistisch beginnt und im späteren Verlauf mit freundlich-clonkenden Melodien würzt. Der "Moritzplatz Mode" aus der Feder von Nebraska hingegen spiegelt das rasselnde, ratternde Pumpen der Metropole Berlin und verknüpft den nie enden wollenden Beat mit überdreht quietschigen Discosamples, die ihre Wirkung erst voll entfalten, wenn die Nacht zum Tag zur Nacht wird, und sich das verschobene Energielevel wieder dem Exzessmaximum annähert, das auch die Hoax Believers's mit ihrer treibenden "Cosmic Intervention" zu befeuern wissen und den wohl zwingendsten Technotrack auf "Adventures In Techno Soul 3" abliefern.

Apropos Techno Soul – schon der Begriff und Compilationtitel an sich bezieht sich klar auf die Wurzeln der Bewegung in Motor City Detroit und so verwundert es kaum, dass sich auch David Moufang a.k.a. Move D  mit "Something 'bout The D" auf die melancholische und zuweilen auch sexy groovende Schönheit der Wiege des Techno bezieht, aus der sich Bush Funk mit der "Late Night Delivery" im Sinne von pumpendem Minimal House eben genau, errm, abliefern. Labelgründer Russ Gabriel gibt sich "Live In Tokyo" die Ehre und wenn dieser reduziert-verspulte, flächenschwangere DubTechno-Tune mit seinen Intelligent Techno-Bleeps tatsächlich das Ergebnis einer Livesession sein sollte, steht Russ Gabriel ab sofort auf der imaginären "Acts to see live"-Liste des Rezensenten. Das Finale der "Adventures In Techno Soul 3" bestreitet schlussendlich Fred P mit "Perspective" und rundet damit diese schwer empfehlenswerte 2x12“ Compilation mit einem durchaus gelungenen Ausflug in deepe, tranceartige Intelligent Techno-Gefilde ab.

Foto: Pokerflat Recordings

„DJ – Producer - Label Manager - Networking Person - Music Journalist“, dazu unter anderem Plattendealer und konsequenter Verteidiger der analogen DJ- und Tonträgerkultur. Hört „Quality [electronic] Music“ - und zwar so gut wie ausschliesslich von Vinyl und Tapes. Spezialist für eben jene der abseitigeren Art mit dem Ruf eines wandelnden Musiklexikons.   Nitestylez | TwitterSoundcloudMixcloud | Facebook | Tumblr | Youtube

Sliding Sidebar

About Me

About Me

Ihr seid auf der Suche nach „großartiger Musik“? - Dann seid Ihr hier genau richtig: JOINMUSIC.COM informiert über Tracks, Playlists, Reviews und Hintergrund-Stories von Künstlern, die den Unterschied machen.

Wenn wir finden, dass ein Track, ein Video, ein Künstler oder gar ein ganzes Album im Netz Beachtung finden sollte, dann schreiben wir darüber. Wenn ihr findet, dass ein Thema bei uns Beachtung finden sollte, dann schreibt uns einfach unter info@joinmusic.com.