Die Stimmung Down Under – „Newborn“ von Lowlakes

Lowlakes band colour

Lowlakes kommen aus Australien. Und obwohl der kleinste Kontinent ausschließlich unserer geographischen Perspektive wegen Down Under genannt wird, macht "Newborn", die aktuelle EP der vier Aussies, auch stimmungstechnisch, um nicht zu sagen seelisch, einen ziemlichen Down Under Eindruck.

Lowlakes
Newborn
Kunsthaus Records
01. August 2014
8 / 10
Erhältlich bei Amazon | iTunes

Dass die Musiker um Sänger Tom Snowdon sich eher nicht zum Friede-Freude-Eierkuchen-Korps zählen, hat Kollegin Dath-Lienenkämper ja bereits im jüngst erschienen Interview herausarbeiten können. Eine Seltenheit dürfte dieser atmosphärisch dunkle Pop australischer Provenienz dennoch bleiben – das skandinavische Pathos passt einfach nicht zu Kängurus und Billabongs. Und vielleicht ist genau das der Grund dafür, dass Lowlakes einen Großteil des Jahres 2014 nicht in ihrer Heimat, sondern in einem österreichischen Alpdorf verbracht haben. Für die Musik auf ihrer aktuellen EP allerdings sind diese Details irrelevant. Sie stammt von sehr viel weiter zurückliegenden Sessions.

The Night Chapters - Lowlakes "Cold Company" from RØDE Microphones on Vimeo.

Das Material auf der Lowlakes EP "Newborn" ist bis zu zwei Jahre alt und versammelt Tracks von der Debüt EP und dem Anfang des Jahres erschienen Albums "Iceberg News". An der Unmittelbarkeit, mit der ihre Komposiotionen auf Hörer-Ohren wirken, ändert das nichts. Lowlakes schließen die Lücke zwischen Antony Hegartys Antony & The Johnsons und den nach wie vor chronisch unterschätzten Tears For Fears. Hinweise dafür finden sich nicht nur in den melodisch-harmonisch ungewöhnlichen und in jeder Hinsicht minimalistischen Arrangements. Vor allem Tom Snowdons Stimme ist es, die den Bogen spannt zu den vokalen Extravaganzen des einzigartigen Hegarty.

Anders als dessen Johnsons allerdings üben sich Lowlakes nicht in neo-klassizistischem Kammerpop. So wenig lichtspendend Songs wie "Newborn" und "Arctic House" auch rüberkommen, Dynamik, Groove und Bewegungsdrang kann man ihnen einfach nicht absprechen. Das gilt sogar für die balladeskeste Nummer "Song For Motion". Vor diesem Hintergrund entpuppt sich der ebenfalls auf der EP enthaltene Elgar Friedmann-Mix von "Cold Company" als besonders passend. Zum Warm-Werden mit den Aussies ideal.     

Geboren in: Magdeburg - stop - Zuhause in: Berlin - stop - Sammelt vor allem: Kochbücher - stop - Spezialist für: Kachelfunk, Power-Pop & Ostblock-Big Bands - stop - Zitiert am liebsten: Mitch Hedberg - stop - Endziel: Nobelpreis für alle - stop -

Sliding Sidebar

About Me

About Me

Ihr seid auf der Suche nach „großartiger Musik“? - Dann seid Ihr hier genau richtig: JOINMUSIC.COM informiert über Tracks, Playlists, Reviews und Hintergrund-Stories von Künstlern, die den Unterschied machen.

Wenn wir finden, dass ein Track, ein Video, ein Künstler oder gar ein ganzes Album im Netz Beachtung finden sollte, dann schreiben wir darüber. Wenn ihr findet, dass ein Thema bei uns Beachtung finden sollte, dann schreibt uns einfach unter info@joinmusic.com.