Generation „Mit Alles“ – „Synesthesia“ von Hands

hands1

Aufsehenerregende Cover sind nicht zwangsläufig auch so schön wie die von Storm Thorgerson. Die vier Amerikaner von Hands beispielsweise haben sich für das genaue Gegenteil entschieden. Vom bunten Ekel auf dem Cover ihres Debüts "Synesthesia" sollte sich dennoch niemand abschrecken lassen.

Hands
Synesthesia
Kill Rock Stars
30. April 2013
6 / 10
Erhältlich bei Amazon | iTunes | HHV

Weil Schubladen für Socken sind, scheint es wenig sinnfällig, Hands in eine an den Haaren herbeigezogene Genre-Kiste stecken zu wollen. Gleichzeitig wäre es wohl unsinnig, so zu tun, als gäbe es keine Schwestern und Brüder im klangtechnischen Geiste. Zumal auch Hands ganz eindeutig im Grenzgebiet zwischen "es klingt nach Maschinen" und "die machen Musik mit richtigen Instrumenten" operieren. Ob Born Ruffians, Everything Everything oder Pttrns – auch Hands werden die konstituierenden Einflüsse auf und für ihren Sound nicht an fünf Fingern abzählen können.

Erstaunlich ist das nur insofern, als dass Hands mit "Synesthesia" bestätigen, was sich langsam aber sicher zu einem regelrechten Trend stilisiert. Auf der Suche nach dem heiligen Pop-Gral fusionieren junge, mit allen Hörwassern gewaschene und mit überdurchschnittlichen Fähigkeiten ausgestattete Instrumentalisten das Beste aus allen Welten zu einem neuen Ganzen. Warum diese Missionen beinahe ausschließlich mit Kopfstimmen befähigten Frontmännern unternommen werden, erschließt sich dem Autor nicht. Ist bei Hands aber auch nicht anders.

Apropos unerklärlich und anders: was sich Hands bei "Brave Motion" und "Nothing But Animals" gedacht haben, bleibt rätselhaft. Statt geschichteter Feingliedrigkeit – wunderbar anschaulich in Szene gesetzt in "Videolove" und "Kinetic" - überwiegt bei diesen beiden Ausreißern bollernde Kraftmeierei. Und an die Güte des absoluten Übertracks "Trouble" reicht auch kein weiteres Stück auf "Synesthesia" heran. Aber besser ein solch einer als davon keiner. Hand drauf!

photo: David Morrison

Geboren in: Magdeburg - stop - Zuhause in: Berlin - stop - Sammelt vor allem: Kochbücher - stop - Spezialist für: Kachelfunk, Power-Pop & Ostblock-Big Bands - stop - Zitiert am liebsten: Mitch Hedberg - stop - Endziel: Nobelpreis für alle - stop -

Sliding Sidebar

About Me

About Me

Ihr seid auf der Suche nach „großartiger Musik“? - Dann seid Ihr hier genau richtig: JOINMUSIC.COM informiert über Tracks, Playlists, Reviews und Hintergrund-Stories von Künstlern, die den Unterschied machen.

Wenn wir finden, dass ein Track, ein Video, ein Künstler oder gar ein ganzes Album im Netz Beachtung finden sollte, dann schreiben wir darüber. Wenn ihr findet, dass ein Thema bei uns Beachtung finden sollte, dann schreibt uns einfach unter info@joinmusic.com.