And The Winner Is – Die Indie-Charts vom März 2013

kallejipp_Charts

Etwas verspätet und dennoch brandaktuell kommen an dieser Stelle die Independent Charts für den März 2013. Da das Wetter nur langsam in Frühlingslaune kommt, waren auch die Chartmacher etwas träge und ließen mit den Listen zu Newcomer-, Distributor- und Indie-Charts auf sich warten.
Macht ja nichts, nun geht’s in alter Frische weiter. In Kooperation mit dem VUT sowie media control® GfK International GmbH bieten wir an dieser Stelle eine großartige Übersicht über die erfolgreichsten Tonträger-Veröffentlichungen der im VUT organisierten, unabhängigen Labels. Und zwar ausschließlich. Denn was der Major-Mainstream macht, darf an dieser Stelle egal sein. Für die Indies steht eben nicht nur der schnöde Mammon im Focus. Daneben gibt es ja auch noch so etwas wie Aufbauarbeit, langfristige Investitionen und nachhaltige Kreativitätsförderung. Musikinteressierte darüber zu informieren und ihnen damit eine Orientierungshilfe ganz eigenen Rechts an die Hand zu geben, ist dabei das Ziel. Grundlage für die monatlich erhobenen Top-20-Listen sind die Verkaufszahlen des physischen sowie des Onlineversand-Handels als natürlich auch die Geschäfte mit den Downloads.

Los geht’s mit den Independent-Charts vom März. Die alte Nummer 1 mit Kollegah & Farid Bang wurde auf Platz 4 verstoßen, das Treppchen besetzen nun Cro auf der 3, Die Toten Hosen auf der 2 und Passenger ganz oben auf dem Thron. Neu dabei sind unter anderem Avantasia, Steven Wilson, Joe Bonamassa. Auch die viel umstrittene Band Frei.wild ist wieder neu eingestiegen auf Platz 16. Indie-Charts

In den Newcome-Charts hat sich so einiges getan und nur die Plätze 5 und 16 mit Prag und Robben Ford sind mit „altbekannten“ Newcomern besetzt. Auf’s Podest haben es in diesem Monat Clutch, DJ Koze und nach ganz vorne Liquit Walker geschafft. Nuclear Blast ist mit gleich 3 Künstlern vertreten, die wunderbare Band Daughter ist dabei und auch Toni der Assi ist am Start.
Newcomer-Charts

Die Top 5 der Distributor-Charts wurden kaum verändert, nur durchgemischt. Groove Attack auf Platz 1 und 2, Rough Trade auf 3 und Edel auf 4 und 5 zeigen kaum Abwechslung.
Distribution-ChartsAuf unserer Startseite findet ihr den Link zu Spotify, um in die Zusammenfassung der Charts hineinhören zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: kallejipp / photocase.com

Entdeckte Musik durch ihre Oma, die mit ihr Kinderlieder am Telefon sang. Damals, irgendwo zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein. Dann für's musikorientierte Studium in die Niederlande und nach Finnland. Derzeit wohnhaft in Hamburg. Und die Liebe zur Musik nicht verloren.

Sliding Sidebar

About Me

About Me

Ihr seid auf der Suche nach „großartiger Musik“? - Dann seid Ihr hier genau richtig: JOINMUSIC.COM informiert über Tracks, Playlists, Reviews und Hintergrund-Stories von Künstlern, die den Unterschied machen.

Wenn wir finden, dass ein Track, ein Video, ein Künstler oder gar ein ganzes Album im Netz Beachtung finden sollte, dann schreiben wir darüber. Wenn ihr findet, dass ein Thema bei uns Beachtung finden sollte, dann schreibt uns einfach unter info@joinmusic.com.