Vietnam 2014 – Ein Tour Report von Mijk van Dijk – Teil 2/3

08_LeBrothersArt

Der Berliner Mijk van Dijk gehört seit den frühen 90er Jahren zu den Urgesteinen der deutschen Techno- / Elektronikszene und war mit seinem Remix für DJ Hildegard’s aktuelle Single erst kürzlich unter den Joinmusic Favourites zu finden. Im April diesen Jahres folgte van Dijk einer Einladung des Goethe-Instituts in Hanoi / Vietnam, um dort unter anderem am Hanoi SoundStuff Festival teilzunehmen.

Für Joinmusic hat Mijk Van Dijk die Eindrücke dieser Tour exklusiv in einem Tourbericht zusammengefasst. Hier lest Ihr Teil 2.  Teil 1 findet ihr hier und Teil 3 folgt. 


Vietnam 2014 Tour Report by Mijk van Dijk – Pt. 2 von 3


Noch ist hier alles am Entstehen, aber die DJs und Producer in Vietnam müssen natürlich nicht bei Stunde Null anfangen, sondern greifen wie selbstverständlich die vorhandenen Fäden auf und verknüpfen sie neu. Das kann in manchen Fällen diese besonders kreischige Spielart des EDM/Trance/Dubstep/Rap sein, wo sich Drop an Drop reiht und wie sie gerade in asiatischen Ländern besonders populär zu sein scheint. DJ Huy DX spielte so was auf dem Festival und auch bei meinem Set im Club Rooftop, über den Dächern von Hanoi. Oder aber die Musiker greifen ganz ideal die vorhandene globale elektronische Musik auf und reichern sie mit eigenem lokalen Zutaten an, wie das Klangkollektiv Dom Dom aus Hanoi, die den Anfang des ersten Festivalabends bestritten. Downbeat Drone Ambient, dazu traditionelle vietnamesische Instrumente und Objektpercussion in Matthew Herbert-Tradition oder auch schräge Trompete, so was hatte ich tatsächlich noch nie gehört und gesehen.

Dom Dom live at Goethe Institut Hanoi

 

Dom Dom live at Hanoi Sound Stuff Festival

Vor meinem Set im Rooftop gab es noch ein kleines Meet The Artists Event im Goethe Institut Hanoi. Die Leiterin Frau Dr. Almuth Meyer-Zollitsch erläuterte mir, dass das Goethe Institut in einem Land wie Vietnam nicht nur deutsche Kultur repräsentiert, sondern auch neue unabhängige vietnamesische Kultur unterstützt und ermutigt. Ich erläuterte den interessierten Besuchern im malerischen Innenhof des Instituts, mit welchen Mitteln und Intentionen ich Musik mache.

Am 2. Festivalabend waren dann „die Deutschen“ auf der grossen Bühne dran, auch Good Guy Mikesh war aus Leipzig angereist und fing sich das Publikum langsam aber sicher mit einem dublastigem Tech-House-Set, dass er mit seinem umjubelten Hit „Place Of Love krönte.

02_Hanoi Rooftop

Ich beendete den Abend mit einem Liveset, dass ich mit den Traktor RemixDecks und einer synchronisierten Drum-Maschine bestritt. Am meisten am Herzen lag mir in meinem Set mein Microglobe-Klassiker „All Our Colours, live natürlich gefühlte 20 bpm langsamer als im 1995er Original gespielt. Das passte sehr schön zum Thema LGTB (lesbian-gay-transgender-bisexual), das auf dem Festival mit einem Infostand und einer kurzen Rede auf der Bühne supported wurde.  Auch unterstützenswert empfand ich die schicken T-Shirt Designs von Boo zu Themen wie Umweltschutz oder Tierschutz, weshalb ich mir auch gleich 2 kaufte. Wann immer sich eine Gesellschaft dem Schutz von Minderheiten, Tieren oder der Umwelt annimmt, erreicht sie eine höhere kulturelle Stufe und auch in Vietnam fängt das langsam an.

Das Festival ging früh um 19 Uhr los und war dann auch schon gegen 22:30 Uhr zu Ende.

Wohin jetzt? Robert aus Dresden, mittlerweile seit 7 Jahren in Hanoi lebend, wusste Rat.

Nach dem ersten Festivalabend fuhren wir mit 6 Leuten auf 2 Mopeds quer durch Hanoi zum Rockstore, einem Live Music Club, wo Expats und Einheimische auf einer Chicago Prohibition Theme Night zum Expat DJ aus UK feierten, als gäbe es kein Morgen mehr. Und am Samstag spielte ich dann noch selbst auf Robert’s Afterhour-Party im Hanoi Rock City. Robert hat seine Feiererfahrung aus dem legendären Dresdner Base Club unversehrt nach Vietnam gerettet und so wurde die Afterhour zwar zum kleinsten, aber auch euphorischsten Gig meiner Vietnam-Tour. 

>>> to be continued

>>> hier für Teil 1/3 klicken

„DJ – Producer - Label Manager - Networking Person - Music Journalist“, dazu unter anderem Plattendealer und konsequenter Verteidiger der analogen DJ- und Tonträgerkultur. Hört „Quality [electronic] Music“ - und zwar so gut wie ausschliesslich von Vinyl und Tapes. Spezialist für eben jene der abseitigeren Art mit dem Ruf eines wandelnden Musiklexikons.   Nitestylez | TwitterSoundcloudMixcloud | Facebook | Tumblr | Youtube

Sliding Sidebar

About Me

About Me

Ihr seid auf der Suche nach „großartiger Musik“? - Dann seid Ihr hier genau richtig: JOINMUSIC.COM informiert über Tracks, Playlists, Reviews und Hintergrund-Stories von Künstlern, die den Unterschied machen.

Wenn wir finden, dass ein Track, ein Video, ein Künstler oder gar ein ganzes Album im Netz Beachtung finden sollte, dann schreiben wir darüber. Wenn ihr findet, dass ein Thema bei uns Beachtung finden sollte, dann schreibt uns einfach unter info@joinmusic.com.